Petite Fleur Legere Bigshirts 2 Stück mit Smileyprint

xH1FzCZ7GY

Petite Fleur Legere Bigshirts (2 Stück) mit Smileyprint

Petite Fleur Legere Bigshirts (2 Stück) mit Smileyprint
  • Bequeme Bigshirts im Doppelpack von Petite Fleur
  • Lässiger Schnitt mit A-Silhouette
  • Melierte Single-Jersey-Ware in zwei frischen Farben
  • Smiley-Frontdruck in zwei verschiedenen Optiken
  • Supersoftes Tragegefühl
Material & Produktdetails
Tolles Bigshirt-Set in angesagter Melange Optik. Das Nachthemden-Duo begeistert in zwei frühlingshaften Farben und süßen Smiley-Prints auf der Frontseite. Lässiger Kurzschnitt mit kurzen Ärmeln. Auch super geeignet für feminine Kurven.

Weicher Single-Jersey aus 60% Baumwolle 40% Polyester.
Petite Fleur Legere Bigshirts (2 Stück) mit Smileyprint Petite Fleur Legere Bigshirts (2 Stück) mit Smileyprint Petite Fleur Legere Bigshirts (2 Stück) mit Smileyprint Petite Fleur Legere Bigshirts (2 Stück) mit Smileyprint

DC Shoes SnowHose Relay

Victoria Beckham Schultertasche Regiment aus Leder
  • Medienproduktion
  • Bauingenieurwesen
  • Life Science Technologies
  • Rag Bone Blazer aus Crêpe
  • MSGM Karierter Minirock aus Tweed
  • Produktion und Wirtschaft
  • Umweltingenieurwesen und Angewandte Informatik
  • The Row Blazer The Schoolboy
  • Zentrale Einrichtungen +

    Service +

    Hochschulnews +

    Be Mega Riemchensandale multischwarz

    MIZUNO Wave Tornado 9 Volleyballschuh Damen weiß / violett

    DC Shoes TShirt Cascade

    Rieker Sneaker weißmulti

    Hochschule OWL: Home for ideas.

    SuperNatural Merino TShirt M MOUNTAIN CONTRAST TEE

    Fendi Lederrucksack Mini mit Verzierung

    Barbour WachsKurzmantel Belsay

    Der Detmolder Bauphysiktag widmet sich 2018 der gestalterisch und bauphysikalisch anspruchsvollen historischen Bausubstanz. "Bauphysik in der beruflichen Praxis - historische Gebäude energieeffizient, schadenfrei und anspruchsvoll gestaltet" lautet das Thema der Konferenz am 15. Februar. Anmeldungen sind noch möglich.

    Bugatti Schnürschuh kastanieusedfinish

    Überblick in der Datenflut von Produktionsanlagen

    In einer Produktion entsteht viel Ausschuss – wo muss der Fertigungsprozess verändert werden, um die Qualität der Produkte zu verbessern? In kleinen und mittleren Unternehmen gibt es zwar viele Daten, die Hinweise für die Optimierung von Fertigungsprozessen geben können, aber noch wenige Möglichkeiten, diese auszuwerten. Das möchten Informatikerinnen und Informatiker der Hochschule OWL im Projekt „Data Mining-basierte Optimierung der Produktion, ihrer Steuerung und Überwachung“ ändern.

    02. Februar 2018 11:11

    S4 Jackets Jacke LEGACY

    Kosmetik, Technik, Kunst und Fotografie fließen in das Projekt „Inszenierte Kosmetik“ ein, an dem Studierende unterschiedlicher Fachgebiete der Hochschule OWL in Kooperation mit der Steinheimer Künstlerin Elisabeth Brosterhus gearbeitet haben. Entstanden ist eine vierteilige Bilderserie, die aufwändig gestylte Models mit der nüchternen Atmosphäre von Labors kombiniert.

    J Jayz Armband

    Georg Maier Gehrock, Perlmuttknöpfe

    Das Institut für Wissenschaftsdialog (IWD) feiert am Dienstag, 6. Februar, ab 18 Uhr seine Gründung im Centrum Industrial IT (CIIT) am Campus Lemgo. Das IWD fördert den Dialog zwischen den Fachbereichen der Hochschule OWL wie auch mit der Gesellschaft und der Kultur. Eingeladen sind Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft sowie Angehörige der Hochschule OWL und interessierte Bürgerinnen und Bürger.

    Marmot Outdoorhose Red Star Pants Men

    FIRETTI Creolen

    Innovative Formen der assistenzgestützten Montagearbeit zu erforschen, entwickeln, umzusetzen und zu erproben, darum geht es im Projekt „Exzellente Montage im Kontext der Industrie 4.0“ – kurz »Montexas4.0«. Nach rund neun Monaten Projektlaufzeit hat sich Dr. Raymond Djaloeis vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) ein umfassendes Bild vom Stand der Forschungsarbeiten gemacht.

    Reebok SportBH HERO STRONG BRA

    Lehrende aus der Ukraine zu Gast in Höxter

    Im Rahmen des EU-geförderten Projekts „Water Harmony“, an dem der Fachbereich Umweltingenieurwesen und Angewandte Informatik beteiligt ist, waren sechs Lehrende von drei ukrainischen Universitäten für eine Woche zu Gast in Höxter. Neben dem Kennenlernen der Ausbildung in Deutschland und der Diskussion von Lehrkonzepten standen auch Besuche von umwelttechnischen Anlagen auf dem Programm.

    Balenciaga Schultertasche aus gestepptem Leder

    Gefahren aus dem All

    Die Vortragsreihe in der Sternwarte der Hochschule OWL in Lemgo geht weiter: Am Montag, dem 12. Februar 2018, um 19 Uhr spricht Sternwarten-Leiter Professor Jochen Dörr zum Thema „Welche Gefahren drohen uns aus dem Weltall? Können wir uns vor ihnen schützen?“. Die öffentliche Veranstaltung endet mit einer Führung durch die Sternwarte.

    News-Archiv

    Hier gibt´s weitere News .