Buffalo London BandeauOverall

1suFyb53fI

Buffalo London Bandeau-Overall

Buffalo London Bandeau-Overall
  • Smokeinsatz im Brustbereich
  • Tolle Colorblocking-Optik oder Uni Schwarz
  • Tunnelzug auf Hüfthöhe
  • Mit seitlichen Eingrifftaschen
  • Weich fließende Qualität aus 100% Viskose
Material & Produktdetails
Tolle Colorblocking-Optik oder uni. Mit Smok-Einsatz im Brustbereich Taillenband und seitlichen Eingrifftaschen.
Innere Beinlänge ca. 45 cm.

Angenehme Qualität aus 100% Viskose.
Buffalo London Bandeau-Overall Buffalo London Bandeau-Overall Buffalo London Bandeau-Overall Buffalo London Bandeau-Overall

New Balance Fußballtrikot Fc Porto 17/18 3rd

Unsere Fachbereiche +

Zentrale Einrichtungen +

Service +

Hochschulnews +

Vetements X Alpha Industries wendbare Weste

Anya Hindmarch CrossbodyTasche All Over Wink Stickers aus Leder

Hochschule OWL: Home for ideas.

adidas Performance Daunenjacke Fc Bayern München Ssp Light

Noch Plätze frei: Detmolder Bauphysiktag 2018

Der Detmolder Bauphysiktag widmet sich 2018 der gestalterisch und bauphysikalisch anspruchsvollen historischen Bausubstanz. "Bauphysik in der beruflichen Praxis - historische Gebäude energieeffizient, schadenfrei und anspruchsvoll gestaltet" lautet das Thema der Konferenz am 15. Februar. Anmeldungen sind noch möglich.

Amy Vermont Blusenmantel allover bedruckt

Regatta Outdoorjacke Stanton II Fleece Jacket Men

Nike Fußballtrikot Rb Leipzig Stadium 17/18 Auswärts

In einer Produktion entsteht viel Ausschuss – wo muss der Fertigungsprozess verändert werden, um die Qualität der Produkte zu verbessern? In kleinen und mittleren Unternehmen gibt es zwar viele Daten, die Hinweise für die Optimierung von Fertigungsprozessen geben können, aber noch wenige Möglichkeiten, diese auszuwerten. Das möchten Informatikerinnen und Informatiker der Hochschule OWL im Projekt „Data Mining-basierte Optimierung der Produktion, ihrer Steuerung und Überwachung“ ändern.

Vivance Dreams Rundhalsshirt mit Federprint

Kunstprojekt setzt Kosmetik in Szene

Chloé Schultertasche Nile Minaudière aus Lackleder

Kosmetik, Technik, Kunst und Fotografie fließen in das Projekt „Inszenierte Kosmetik“ ein, an dem Studierende unterschiedlicher Fachgebiete der Hochschule OWL in Kooperation mit der Steinheimer Künstlerin Elisabeth Brosterhus gearbeitet haben. Entstanden ist eine vierteilige Bilderserie, die aufwändig gestylte Models mit der nüchternen Atmosphäre von Labors kombiniert.

adidas Originals Sneaker Haven graurosa

Neue Wege: Gründungsfeier des Instituts für Wissenschaftsdialog

Das Institut für Wissenschaftsdialog (IWD) feiert am Dienstag, 6. Februar, ab 18 Uhr seine Gründung im Centrum Industrial IT (CIIT) am Campus Lemgo. Das IWD fördert den Dialog zwischen den Fachbereichen der Hochschule OWL wie auch mit der Gesellschaft und der Kultur. Eingeladen sind Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft sowie Angehörige der Hochschule OWL und interessierte Bürgerinnen und Bürger.

adidas Performance Trikot Tiro 17

Miu Miu Verzierte Jacke aus Cady mit Kristallen

Reebok TShirt ELEMENTS MARBLE GROUP TEE

Innovative Formen der assistenzgestützten Montagearbeit zu erforschen, entwickeln, umzusetzen und zu erproben, darum geht es im Projekt „Exzellente Montage im Kontext der Industrie 4.0“ – kurz »Montexas4.0«. Nach rund neun Monaten Projektlaufzeit hat sich Dr. Raymond Djaloeis vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) ein umfassendes Bild vom Stand der Forschungsarbeiten gemacht.

30. Januar 2018 09:17

Lehrende aus der Ukraine zu Gast in Höxter

Im Rahmen des EU-geförderten Projekts „Water Harmony“, an dem der Fachbereich Umweltingenieurwesen und Angewandte Informatik beteiligt ist, waren sechs Lehrende von drei ukrainischen Universitäten für eine Woche zu Gast in Höxter. Neben dem Kennenlernen der Ausbildung in Deutschland und der Diskussion von Lehrkonzepten standen auch Besuche von umwelttechnischen Anlagen auf dem Programm.

29. Januar 2018 15:35

Gefahren aus dem All

Die Vortragsreihe in der Sternwarte der Hochschule OWL in Lemgo geht weiter: Am Montag, dem 12. Februar 2018, um 19 Uhr spricht Sternwarten-Leiter Professor Jochen Dörr zum Thema „Welche Gefahren drohen uns aus dem Weltall? Können wir uns vor ihnen schützen?“. Die öffentliche Veranstaltung endet mit einer Führung durch die Sternwarte.

News-Archiv

Hier gibt´s weitere News .